Der Weg des Kaffees: Vom Kaffeeanbau bis zu dir in die Tasse

Angefangen beim Kaffeeanbau, über den direkten Import bis hin zur Röstung und Verpackung ist es ein langer und spannender Weg. Bei uns profitiert hierbei jeder – vom Farmer im Anbauland bis hin zu dir in die Tasse. Dies gelingt unserer Meinung nach nur mit Hilfe einer fairen Bezahlung der Kaffeebauern vor Ort sowie durch viele Informationen über die gesamte Kaffeekette hinweg.  Wir möchten dir im Folgenden transparent und detailliert aufzeigen, welche Stationen unser Kaffee durchläuft bis er bei dir zu Hause ankommt.

1

Kooperative Aproeco

120 Farmer bauen den Kaffee an, verarbeiten ihn und liefern ihn in einer konstant hohen Qualität an die Kooperative. Dabei werden für unseren el Inicio nur die reifen Kaffeekirschen per Hand gepflückt.

2

Cumpa GmbH

Daniel und Lukas von Cumpa beziehen unseren Rohkaffee direkt bei der Kooperative Aproeco. Sie bezahlen einen Preis (FOB: 4,34$/KG), welcher deutlich über dem Weltmarktpreis (FOB: 2,79$/KG) sowie dem Fairtradepreis (FOB: 3,08$/KG + 0,44$/KG) liegt. Sie pflegen seit Jahren beste Beziehungen zur Kooperative und den Farmern und sind regelmäßig vor Ort.

3

Rebista

Unsere Vision mit REBISTA ist es, das Bewusstsein für guten, nachhaltig und direkt gehandelten Kaffee zu schärfen. Wir wollen aber nicht nur Spezialitätenkaffee anbieten, sondern mit individuellem Support gewährleisten, dass der leckere Geschmack auch bei dir in der Tasse ankommt.

4

Röstung

Unser el Inicio wird in kleinen Chargen (4-6 KG) in 15-19 Minuten im Trömmelröster in einer regionalen Rösterei in Winnenden (Von Herrmanns) schonend geröstet. Dabei haben wir für unsere drei Röstungen jeweils eine individuelle Röstkurve kreiert.

5

Kunde

Dein Nutzen? Viele Glückliche Kaffeemomente und gleichzeitig das Gefühl die Kaffeebauern vor Ort zu unterstützen.

1. Kooperative Aproeco

Die Kooperative Aproeco befindet sich in der Region Moyobamba, welche in Nordperu liegt. Unser Rohkaffee ist Bestandteil eines Kooperativenlots. Dies bedeutet, dass ca. 120 Kaffeefarmer*innen Ihren Rohkaffee in einer konstant hohen Qualität an die Kooperative in das Kooperativenlot liefern. Das Kooperativenlot wird von unseren Partnern von Cumpa komplett abgenommen und nach Deutschland importiert.

Die Qualität wird durch einen sogenannten Cupping Score definiert und bewertet. Der Cupping Score ist ein Modell der SCA zur Bewertung des Kaffee Geschmacks. Ab 80 Punkten handelt es sich um Spezialitätenkaffe. Für unseren el Incio gilt eine Mindestpunktzahl von 83, welche die Farmer*innen erreichen müssen. Durch sogenannte Q-Grader wird die Punktzahl einzelner Rohkaffees ermittelt und bewertet.

Der Kaffeeanbau, die Ernte und die Verarbeitung des Rohkaffees wird von den Farmern direkt übernommen.

Schritte vom Kaffeeanbau bis zum Export

  • Kaffeeanbau
    Der Kaffeeanbau erfolgt nach giftfreien, organischen und biologischen Anbaumethoden. Nach ca. 2-3 Jahren können die ersten Kaffeekirschen geerntet werden. Ca. 2 Kg reife und qualitativ hochwertige Kaffeekirschen können von einer ausgewachsenen und gesunden Pflanze geerntet werden.
  • Ernte der Kaffeekirschen
    Die Haupternte findet zwischen April und August statt. Dabei wird mehrmals in diesem Zeitraum geerntet. Es werden nur die reifen und schönen Kaffeekirschen geerntet. Die schlechten oder minderwertigen Bohnen werden über Broker verkauft und landen in Billig- und Instantkaffees.
  • Verarbeitung des Rohkaffees
    Nach der Ernte werden die Kaffeesamen meist über Nacht für kurze Zeit in der Kirsche fermentiert. Im Anschluss daran wird das Fruchtfleisch von den Kaffeesamen getrennt. Das erfolgt mithilfe einer Depulper-Maschine, die vergleichbar mit einer Kaffeemühle in groß ist. Die Kaffeesamen sind jetzt noch vom Zuckerschleim umgeben und werden darin nochmals fermentiert. Unter Fermentation versteht man, dass sich die Zuckerschicht unter Einfluss von Bakterien, Hefen und Zucker langsam zersetzt. Die Fermentation wird nach einem bestimmten Zeitpunkt abgebrochen und im Anschluss die Zuckerschicht mit Wasser in Holztanks von den Kaffeesamen getrennt. Danach werden werden die Samen auf Trockenbetten getrocknet. Nachdem dies abgeschlossen ist wird der Rohkaffee von der Kooperative aufgekauft.
  • Vorbereitung für den Export
    Bevor der Kaffee auf die Reise geschickt wird, wird er von der Pergamenthaut getrennt und selektiert. Am Ende bleiben zwischen 50 und 75% guter Rohkaffee, sogenannter Cafe oro. Dieser wird dann verpackt und verschifft. Ab der Verschiffung geht der Kaffee dann in die Hände unseres Importeurs – cumpa GmbH – über.

2. Cumpa GmbH

Cumpa, das sind Daniel und Lukas, ein junges Start-Up aus Herrenberg. Sie importieren unseren Kaffee und pflegen direkte Beziehungen zu der Kooperative Aproeco sowie zu einzelnen Farmern. Seit mehreren Jahren sind sie regelmäßig vor Ort und können sich von den organischen Anbaumethoden überzeugen. Unser el Inicio ist zwar nicht “Bio-Zertifiziert”, entspricht aber den Bio-Standards. Durch die enge Zusammenarbeit und das große Vertrauen zwischen Cumpa, der Kooperative und den Farmern können wir sicherstellen, dass die organischen Anbaumethoden umgesetzt werden. Durch den hohen FOB Preis (deutlich höher als Weltmarkt- und Fairtrade-Preis) haben die Kaffeefarmer eine echte Chance vom Kaffeeanbau zu leben und sich stetig qualitativ weiter zu entwickeln.

Bereits im Februar geht die Arbeit von Daniel und Lukas für die neue Ernte los. Sie nennen der Kooperative die Menge, die Sie in diesem Jahr importieren möchten. Während der Ernte sind die cumpas in ständigem Austausch mit den Kaffeefarmern und der Kooperative und finanzieren deren Ernte zusätzlich vor. Das schafft enormes Vertrauen bei den Farmern und sorgt dadurch für eine hohe Sicherheit.

3. Rebista

Unser Ziel ist es, dass mehr Menschen in den Genuss von leckerem und vor allem nachhaltig gehandeltem Spezialitätenkaffee kommen. Wir möchten deshalb aufklären und das Bewusstsein für guten Kaffee schärfen. Dies gelingt zum einen durch eine hohe Qualität des Rohkaffees und zum anderen über eine schonende Trommelröstung.

Zusätzlich zur Qualität ist uns das Thema Nachhaltigkeit sehr wichtig. Bei der Auswahl unserer Verpackungen sowie unserer Etiketten und Versandkartons haben wir auf möglichst umweltfreundliche Alternativen Wert gelegt. So sind unsere Etiketten und die Versandkartons zu einem großen Teil aus Graspapier. Für Graspapier werden regionale, nicht genutzte Wiesenflächen verwendet, weniger Bäume abgeholzt und deutlich weniger Wasser benötigt. Zudem planen wir aktuell Lösungen, um teilweise auf Verpackungen zu verzichten.

Um die Farmer vor Ort noch mehr zu Unterstützen spenden wir 0,50€/KG verkauftem Kaffee an den Verein Qoffee Qulture e.V. Dieser wurde von Daniel und Lukas gegründet mit dem Ziel die Kaffeebauern finanziell bei der Anschaffung wichtiger Arbeitsmittel zu unterstützen.

4. Rösterei von Herrmanns

Unser el Inicio wird geröstet von Thomas von der Rösterei von Hermanns. Er ist Röstmeister mit Leib und Seele und röstet unseren Kaffee nach unseren Vorstellungen. Wir haben mit Ihm zusammen jeweils individuelle Röstkurven für unsere Röstkaffees entwickelt. In einem Trommelröster werden kleine Chargen zwischen 4 und 6 Kg in ca. 15-19 Minuten (je nach Röstgrad) geröstet. So können sich die Aromen des Kaffees richtig entfalten. Durch die Röstung kommt es zu einem sogenannten Einbrand. Dies bedeutet, dass 16% des Rohkaffee-Gewichts durch die Röstung verloren gehen. Aus einem 69KG Rohkaffee-Sack bleiben am Ende noch ca. 58 KG Röstkaffee. Zudem wird in Deutschland eine Röststeuer fällig. Diese liegt derzeit bei 2,19€/KG.

5. Kunde

Am Ende steht der Geschmack bei dir in der Tasse. Mit unserem El Inicio haben wir einen Kaffee für jeden Tag geschaffen. Zudem unterstützt du mit dem Kauf unseres Kaffees die Kaffeefarmer im Ursprungsland und sorgst für einen besseren und nachhaltigeren Kaffeeanbau.

Damit der leckere Kaffee Geschmack auch bei dir in der Tasse ankommt unterstützen wir dich sehr gerne mit Tipps und Tricks bei der Zubereitung. Dazu haben wir einen eigenen Kaffee-Blog, auf welchem wir Zubereitungstipps und hilfreiche Informationen rund um das Thema Kaffee weitergeben.